Hauptaufgabenfeld

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Hauptgabenfelder wurden mit dem bundesweiten Reformprogramm Strategie 2010plus durch Änderungen der Satzungen von Bundesverband, Landesverbände und Kreisverbänden ab 2009 eingeführt. Eine Aufgabe wird zum Hauptaufgabenfeld, indem es auf Vorschlag des Präsidiums des Bundesverbands vom Präsidialrat festgelegt wird.[1] Es soll dann in Deutschland flächendeckend und in einheitlicher Qualität angeboten werden. Zur Sicherstellung wurde die Verbandsgeschäftsführung Bund geschaffen, die einem Landesverband, der eine Hauptaufgabenfeld nicht übernehmen kann oder will, diese Aufgabe entziehen und einem anderen Landesverband zuweisen. Dazu wurde das Territorialitätsprinzip abgeschwächt.[2] Denselben Mechanismus gibt es in den Landesverbänden mit den Kreisverbänden.

Hauptaufgabenfelder werden in der Regel hauptamtlich koordiniert. Eine Ausnahme bilden die Hauptaufgabenfelder besonderer Art, deren Koordination einem Bundesausschuss übertragen wird.

Hauptaufgabenfelder

Hauptaufgabenfelder besonderer Art

Einzelnachweise

  1. Deutsches Rotes Kreuz, Satzung des Deutschen Roten Kreuzes e.V. vom 20.03.2009, Geändert durch Beschlussfassung der Ordentlichen Bundesversammlung am 28.11.2014 und der Außerordentlichen Bundesversammlung am 27.02.2015, Berlin 2015, § 16 Abs. 3 Satz 2.
  2. Deutsches Rotes Kreuz, FAQs zur Satzungsreform: Die wichtigsten Änderungen im Überblick, Newsletter März 2009, Berlin 2009.