Delegierter

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Der Begriff Delegierter hat mehrere Bedeutungen im Deutschen Roten Kreuz und der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung:

Die unterschiedlichen Funktionen werden in diesem Artikel und in eigenen Artikeln beschrieben.

Delegierter in Gremien

Das Deutsche Rote Kreuz ist im Bereich des Ehrenamts auf allen Verbandstufen demokratisch organisiert, sofern es sich um dauerhafte Strukturen handelt. Eine Ausnahme sind zum Beispiel Ungebundene Helfer, deren Möglichkeiten zur Mitbestimmung eingeschränkt ist; sie haben insbesondere keinen Zugang zu Gremien.

Auf der Ebene der Ortsvereine und der operativ tätigen Rotkreuz-Gemeinschaften werden wesentliche Entscheidungen in Versammlungen getroffen. Wesentlich sind zum Beispiel Wahlen von Vorständen und Leitungskräften, Wirtschaftspläne und Umstrukturierungen.

Das DRK ist ein gestufter Verband, das heißt die Mitglieder der Vereine auf höheren Verbandstufen — überwiegend Kreisverbände, alle Bezirksverbände, Landesverbände und der Bundesverband — sind jeweils die Gliederungen der Verbandstufe darunter im betreffenden Gebiet: Zum Beispiel die Mitglieder des Landesverbands Sachsen sind die Kreisverbände in Sachsen, und die Mitglieder des Bundesverbands sind die Landesverbände und der Verband der Schwesternschaften. Die Mitgliedsorganisationen wählen Vertreter, die ihre Interessen im jeweils obersten Organ der nächsthöheren Verbandstufe wahrnehmen. Diese Vertreter heißen Delegierte. In den Satzungen der Vereine und in den Ordnungen der Rotkreuz-Gemeinschaften sind die Auswahl, Bestimmung, Amtszeit und Rechte der Delegierten festgelegt.

Auslandsdelegierter des Bundesverbands

Die hauptamtlich Beschäftigten des DRK-Bundesverbands, die Auslandseinsätze im Rahmen der Katastrophenhilfe oder Auslandshilfe allgemein wahrnehmen, sind die Auslandsdelegierten. Sie sind befristet beschäftigt und führen Projekte oder Hilfseinsätze durch.
Auslandsdelegierter

Weitere Informationen