Amerikanisches Rotes Kreuz

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Hinweis: Interne Verweise führen zu den betreffenden Begriffen für das Deutsche Rote Kreuz. Die Aufgaben und Strukturen des Amerikanischen Roten Kreuzes werden von dieser Enzyklopädie nicht behandelt.

Allgemeines

Das Amerikanische Rote Kreuz (American Red Cross, ARC) ist die Nationale Gesellschaft der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und gehört damit zur Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Es wurde am 21. Mai 1881 gegründet, hat seinen Sitz in Washington und ca. 700 örtliche Freiwilligengruppen (chapters).

Die Aktivitäten des Amerikanischen Roten Kreuzes sind unter anderem Katastrophenschutz (vor allem Betreuungsdienst), Blutspendedienst, Katastrophenhilfe, Breitenausbildung in Erster Hilfe und Notfallvorsorge. Anders als das Deutsche Rote Kreuz ist das Amerikanische Rote Kreuz nicht im Rettungsdienst tätig.

Aktivitäten in Deutschland

Das Amerikanische Rote Kreuz hat einen Tätigkeitsbereich, den das DRK nicht hat: Service to the Armed Forces (SAF). Dabei handelt es sich wohl Wohlfahrtspflege für Angehörige des US-Militärs. Ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer unterstützen die Soldaten bei den sozialen Herausforderungen, die unter anderem durch ihren Auslandsaufenthalt, auch in Deutschland, entstehen. Sie helfen bei der Einbindung in die örtliche Sozialgemeinschaft am deutschen Stationierungsort und nach der Rückkehr in ihre alte Gemeinschaft. Sie fördern den Familienzusammenhalt, auch über Länder hinweg, und beraten in sozialen Fragestellungen.

Neben Sozialarbeit bildet das Amerikanische Rote Kreuz in Deutschland auch in Erster Hilfe und im Babysitting aus.

Weitere Informationen