Rotkreuzgemeinschaft

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Hinweis: Dieser Artikel bezieht sich eine organisatorische Besonderheit im DRK Landesverband Westfalen-Lippe. Siehe den Artikel Rotkreuz-Gemeinschaft für die betreffende Organisation in allen anderen Landesverbänden!

Allgemeines

Die fünf Rotkreuz-Gemeinschaften sind eigenständige Gliederungen innerhalb der DRK-Vereine aller Verbandstufen (Ortsverein, Kreisverband, Bezirksverband, Landesverband, Bundesverband) — ausgenommen des Landesverbands Westfalen-Lippe. In Westfalen-Lippe sind vier der fünf Gemeinschaften zu einer Sammelgemeinschaft, der dort so genannten Rotkreuzgemeinschaft (RKG), zusammengefasst.[1] Eine Rotkreuzgemeinschaft kann die Aufgaben einer Bereitschaft, der Bergwacht, der Wasserwacht und der Wohlfahrts- und Sozialarbeit wahrnehmen. In der Praxis wird es immer nur ein Ausschnitt davon sein. Die ehrenamtliche Jugendarbeit ist auch in Westfalen-Lippe ausschließlich Aufgabe der eigenständigen Gemeinschaft Jugendrotkreuz. Die Regelungen des Bundesverbands für eine der Gemeinschaften, die es in Westfalen-Lippe nicht gibt, gelten in einer Rotkreuzgemeinschaft.[2]

Leitungskräfte

Da es sind in Westfalen-Lippe keine Bezirksverbände gibt, hat dieser Landesverband drei Verbandstufen: Ortsebene (ggf. Ortsverein), Kreisebene (Kreisverband) und Landesebene (Landesverband). Die Leitungskräfte der Rotkreuzgemeinschaften sind nach der Ebene ihrer Mitwirkung benannt:

Die Aufgaben der Leitungskräfte werden in der Ordnung der Rotkreuzgemeinschaften beschrieben und entsprechend denen analoger Leitungskräfte in den anderen Landesverbänden.

Weitere Informationen

Einzelnachweise und Erläuterungen

  1. Zur Unterscheidung der gleichlautenden Begriffe meint in dieser Enzyklopädie die Rotkreuzgemeinschaft (ohne Bindestrich) immer die besondere Organisationsform in Westfalen-Lippe und Rotkreuz-Gemeinschaft das Modell der fünf getrennten Gemeinschaften in den übrigen Landesverbänden. Das entspricht der überwiegend anzutreffenden Schreibweise in Veröffentlichungen der Gliederungen.
  2. Sofern in den jeweiligen Bundesverbandsordnungen der Gemeinschaften spezifische, die Ausbildung und den Dienstbetrieb betreffende Regelungen getroffen wurden, gelten diese mit, sofern sie nicht im Widerspruch zu dieser Ordnung stehen. — Deutsches Rotes Kreuz, Landesverband Westfalen-Lippe, Ordnung der Rotkreuzgemeinschaften (RKG), Münster 2014, Abschnitt 1.2.