Roter Halbmond

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Flag of the Red Crescent.svg

Der Rote Halbmond ist eines der drei tatsächlich verwendeten Wahrzeichen der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung und damit zugleich ein Schutzzeichen. Die anderen beiden Wahrzeichen sind das Rote Kreuz und der Rote Kristall. Benutzt wird der Rote Halbmond seit 1876 im damaligen Osmanischen Reichs (1299–1922), dessen Nachfolgerstaat ab 1923 die Türkei ist.[1] Zum anerkannten Schutzzeichen wurde es 1929; zu diesem Zeitpunkt wurde es von der Türkei und Ägypten genutzt. Der Halbmond kann sowohl nach links als auch nach rechts geöffnet sein.

Länder

Die Nationalen Gesellschaften der folgenden Länder führen den Roten Halbmond:[2]

Region Länder
Afrika Dschibuti, Komoren, Mauretanien, Somalia, Sudan
Asien/Pazifik Afghanistan, Bangladesch, Brunei, Malaysia, Malediven, Pakistan
Europa und Zentral-Asien Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Türkei, Turkmenistan, Usbekistan
Mittlerer Osten und Nordafrika Ägypten, Algerien, Bahrain, Emirate, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Lybien, Marokko, Palästina, Saudi-Arabien, Syrien, Tunesien

Die regionale Zuordnung in der Tabelle richtet sich nach der Organisation der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften.

Weitere Informationen

Einzelnachweise

  1. Kurz vor dem Russisch-Osmanischen Krieg (1877–1878) informierte die Regierung des Osmanischen Reichs, die Hohe Pforte, die Schweiz als Depositarstaat der Genfer Abkommen über ihre Entscheidung, künftig den Roten Halbmond zu verwenden: [...] la Sublime Porte a autorisé la creation d'ambulances ottomanes, placées sous la regie et sous la sauvegarde de la Convention de Geneve, avec le drapeau et le brassard blancs, en substituant seulement le Croissant à la Croix rouge. En portant cette résolution a la connaissance de Votre Excellence, je viens La prier de vouloir bien prendre les mesures qu'Elle croirait nécessaires pour que le Croissant rouge sur fond blanc soit admis et respecté par les Puissances signataires de la Convention, comme signe de neutralisation au même degré et dans les mêmes conditions que la Croix rouge. [...]Le croissant rouge, in: Bulletin international des Sociétés de Secours aux Militaires blessés, Nr. 29, Januar 1877, Seiten 35–37.
  2. IFRC.org, National Societies directory