Jugendgruppe

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Die Jugendorganisation des Deutschen Roten Kreuzes ist das Jugendrotkreuz. Es trägt die Verantwortung für die Jugendarbeit, sofern es sich nicht um Angebote der professionellen Wohlfahrtspflege handelt, z.B. um eine Einrichtung der Jugendhilfe (Schulsozialarbeit, Jugendhilfeeinrichtung) oder der Kinderbetreuung (Kindertagesstätte). Diese Rolle des Jugendrotkreuzes zeigt sich daran, dass ehrenamtliche Mitglieder, bis sie das 16. Lebensjahr erreichen, immer — ggf. zusätzlich — dem Jugendrotkreuz angehören.[1] Die anderen Rotkreuz-Gemeinschaften können eigene Jugendgruppen haben; seltener gibt es das in den Bereitschaften (Bereitschaftsjugend), öfter in der Wasserwacht (Wasserwacht-Jugend).

Gruppenleitung

Eine Jugendgruppe hat eine ehrenamtliche Gruppenleitung, die aus einer oder mehreren Personen bestehen kann, die mindestens 16 Jahre alt sein müssen.[2] Ein Gruppenleiter qualifiziert sich neben der persönlichen Eignung durch einen landesspezifischen Lehrgang, den die Landesverbände, kommunale Bildungsträger und andere Organisationen anbieten. Die Gruppenleitung ist möglichst als Wahlamt zu gestalten.[3]

Altersstruktur

Die Zugehörigkeit zum Jugendrotkreuz endet immer, sobald eine Person älter als 27 Jahre ist und weder ein Leitungsamt innehat noch eine benannte Fachkraft ist.[4] Ein Mindestalter ist auf Bundesebene nicht definiert, sondern ergibt sich aus den Satzungen des örtlichen Gliederungen, d.h. der Ortsvereine und Kreisverbände. Eine Mitgliedschaft im JRK kann zum Beispiel ab drei oder sechs Jahren möglich sein.

Eine Jugendgruppe kann nur altersgemäße Angebot machen, wenn die Angehörigen der Gruppe ein ähnliches Alter haben. Entsprechende Empfehlungen finden sich mitunter in Ordnungen des Landesverbände. Bereits ab 16 Jahren ist die — bis zur Volljährigkeit noch teils eingeschränkte — Mitwirkung in den anderen Rotkreuz-Gemeinschaften möglich, so dass es im Deutschen Roten Kreuz wenig Anlass dazu gibt, Jugendgruppen für junge Erwachsene (18–27 Jahre) zu betreiben.

Einzelnachweise

  1. Für junge Menschen im Alter bis zu 16 Jahren besteht in jedem Fall die Zugehörigkeit zum JRK, auch wenn sie ihren Schwerpunkt in anderen Gemeinschaften haben. — Deutsches Rotes Kreuz, Ordnung des Jugendrotkreuzes, Berlin 2016, Abschnitt 1.5 (zugleich Gemeinsame allgemeine Regeln für die ehrenamtliche Tätigkeit im DRK). Außerdem: Für junge Menschen innerhalb des DRK im Alter bis zu 16 Jahren besteht in jedem Fall die Angehörigkeit zum JRK. — a.a.O., Abschnitt 5.2, Nr. 3.
  2. Das Mindestalter ergibt sich intern aus den Ausbildungsanforderungen und JRK-Ordnungen des Landesverbände und extern durch die Juleica-Bestimmmungen. Bei der Juleica gibt es landesspezifisch Ausnahmeregelungen, die auch schon einen Erwerb der Juleica ab 15 Jahren ermöglicht.
  3. Die Gruppenleiter/-innen sollen von den Gruppenmitgliedern gewählt werden.— Deutsches Rotes Kreuz, Ordnung des Jugendrotkreuzes, Berlin 2016, Abschnitt 3.2, Nr. 2. Näheres regeln die JRK-Ordnungen der Landesverbände.
  4. a.a.O., Abschnitt 5.4.