Humanitäres Völkerrecht

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Das Humanitäre Völkerrecht (HVR) stellt einen Teil des Völkerrechts dar. Zum Völkerrecht gehören auch, zum Beispiel, die Menschenrechte, das Seerecht, das Recht der diplomatischen Beziehungen und das internationale Wirtschaftsrecht. Der Regelungsbereich des HVR bezieht sich auf bewaffnete Konflikte, daher wird es auch als Recht der bewaffneten Konflikte oder — ungenau weil sich bewaffnete Konflikte nicht auf Kriege beschränken — als Kriegsrecht bezeichnet.

HVR und DRK

Für das Deutsche Rote Kreuz und die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung sind vor allem die Genfer Abkommen von Bedeutung, die in Deutschland unter anderem durch das DRK-Gesetz und das Völkerstrafgesetzbuch umgesetzt sind. Im Rahmen der ihm gesetzlich übertragenen Verbreitungsarbeit informiert das DRK über die Inhalte des HVR, zum Beispiel im DRK-Sommerkurs im Humanitären Völkerrecht, und es wirkt an der Diskussion und Weiterentwicklung mit, beispielsweise durch den Fachausschuss Humanitäres Völkerrecht und die Tagung zum Humanitären Völkerrecht.

Weitere Informationen