9. März

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Ereignisse

1895 — Beitritt von Mecklenburg-Schwerin zu Genfer Abkommen

Am 9. März 1895 trat das Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, dem ersten Genfer Abkommen von 1864 (Genfer Abkommen zur Verbesserung des Loses der Verwundeten und Kranken der bewaffneten Kräfte im Felde) bei.[1]

1951 — Gründung des Blutspendedienstes in NRW

Am 9. März 1951 wurde die Blutspendedienst der Landesverbände D.R.K. Nordrhein und Westfalen, gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Essen gegründet. Den ersten Blutspendetermin führte sie am 29. Februar 1952 durch. Die Gesellschaft ist einer der Vorgängerinnen des heutigen Blutspendedienstes West.

1963 — Stapellauf der Helgoland

Am 9. März 1963 lief in Hamburg (Stadt) das Schiff Helgoland vom Stapel, das von 1966 bis 1972 vom Deutschen Roten Kreuz gechartert worden war, um als Hospitalschiff Helgoland im Vietnamkrieg (1955–1975) medizinische Hilfe zu leisten.[2]

Einzelnachweise

  1. ICRC.org, Treaties, States Parties and Commentaries. Mecklembourg-Schwerin - Historical documents.
  2. Deutsches Rotes Kreuz, Die MS Helgoland. Mission Menschlichkeit, inform. Das Magazin des DRK, Berlin, Oktober 2017.