Einsatzstab

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Der Einsatzstab (Estb) ist das temporäre Gremium eines Kreisverbands oder Landesverbands im Deutschen Roten Kreuz, das im Falle einer besonderen Lage aktiviert werden kann, um die Maßnahmen der betreffenden Gliederung zu koordinieren. Es handelt sich um einen DRK-internen Führungsstab; für die Vertretung gegenüber den Behörden ist immer der Beauftragte für den Katastrophenschutz (K-Beauftragter, RKB) zuständig. Der Verantwortliche für das Krisenmanagement leitet den Einsatzstab, dessen Zusammensetzung und Arbeitsweise der eines üblichen Führungsstabs entspricht.[1] Der Einsatzstab gehört zum organisationseigenem Katastrophenschutz.

Organisation

Ein Einsatzstab ist ein Führungsstab gemäß der DRK-Dienstvorschrift 100.[2] Er besteht daher aus folgenden Teilfunktionen:

  1. Personal/Innerer Dienst (Sachgebiet 1 bzw. S1),
  2. Lage (Sachgebiet 2 bzw. S2),
  3. Einsatz (Sachgebiet 3 bzw. S3),
  4. Versorgung (Sachgebiet 4 bzw. S4),
  5. Presse und Medienarbeit (Sachgebiet 5 bzw. S5, optional),
  6. Information und Kommunikation (Sachgebiet 6 bzw. S6, optional),
  7. Fachberater und Verbindungspersonen (nach Bedarf),
  8. Leiter des Stabs (Verantwortlicher für das Krisenmanagement).

Weitere Informationen

Einzelnachweise

  1. Deutsches Rotes Kreuz, Krisenmanagement-Vorschrift des Deutschen Roten Kreuzes (K-Vorschrift), Berlin 2011, Abschnitt 5.1.4.
  2. Näheres zur Arbeit des Einsatzstabes regelt die DRK-DV 100. — a.a.O., Abschnitt 5.1.4.