Zentrale Abrechnungsstelle für den Rettungsdienst Bayern

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens
(Weitergeleitet von ZAST)

Allgemeines

Die Zentrale Abrechnungsstelle für den Rettungsdienst Bayern GmbH (ZAST) mit Sitz in München ist der Inkassodienstleister für die Organisationen und Firmen in Bayern, die im öffentlichen Rettungsdienst mitwirken. Die ZAST rechnet die ihr gemeldeten Einsätze mit den Versicherungen, anderen Kostenträgern und Patienten ab und lässt die Kostenerstattungen den Rettungsdiensten als Leistungserbringern zukommen. Für die Rettungsdienste hat das den Vorteil, dass sie zur Abrechnung mit nur einer einzigen Stelle zusammenarbeiten müssen, und die Versicherungen haben ihrerseits auch einen zentralen Ansprechpartner.

Die ZAST ist per Gesetz reguliert[1] und eine Ausgründung aus dem Bayerischen Roten Kreuz. Sie nahm 2003 ihren vollen Betrieb auf und wurde 2013 unabhängig. Das BRK, das eigenen Angaben zufolge 80 % des öffentlichen Rettungsdienstes in Bayern darstellt[2], hält noch 49 % der Anteile an der Gesellschaft. Dadurch ist das Unternehmen unabhängig und gehört nicht zum Deutschen Roten Kreuz.

Gesellschafter

Die ZAST hat neun Gesellschafter (2018):[3]

Weitere Informationen

Websites

Enzyklopädie

Einzelnachweise

  1. Die Aufgaben der ZAST sind in Art. 34 Abs. 9 BayRDG und § 36 AVBayRDG festgelegt.
  2. Über 80 Prozent aller Krankentransporte, Notfall- und Notarzteinsätze im öffentlichen Rettungsdienst werden in Bayern vom BRK durchgeführt. — BRK.de, Rettungsdienst, München, 26. April 2018.
  3. Die Anteile sind aus den Stammeinlagen der Gesellschafter in 2013 berechnet. Zumindest der Anteil des BRK war 2019 unverändert.