Schnelle Medizinische Hilfe

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Barkas B 1000 SMH 3.jpg

Die Schnelle Medizinische Hilfe (SMH) war das System der ambulanten und mobilen medizinischen Versorgung in der früheren Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Es wurde von 1967 bis 1990 gemeinsam vom DRK der DDR und dem Ministerium für Gesundheit betrieben. Die Hilfeleistung umfasste den Rettungsdienst, die Krankentransport und den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Die SMH war unter der Notrufnummer 115 (oft Rotes Kreuz genannt) landesweit erreichbar.

Weitere Informationen