Genfer Kreuz

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Genfer Kreuz ist ein anderer Begriff für das Zeichen Rotes Kreuz. Er ist im Alltag nicht gebräuchlich und wird nur noch in Rechtsvorschriften verwendet. Beispiele in Deutschland:

  • DRK-Gesetz: Das Recht auf Verwendung des Zeichens „Rotes Kreuz auf weißem Grund“ und der Bezeichnungen „Rotes Kreuz“ und „Genfer Kreuz“ steht dem Deutschen Roten Kreuz e. V. zu.[1]
  • Gesetz über Ordnungswidrigkeiten: Ordnungswidrig handelt, wer unbefugt das Wahrzeichen des roten Kreuzes auf weißem Grund oder die Bezeichnung „Rotes Kreuz“ oder „Genfer Kreuz“ benutzt.[2]

Auf der ersten Internationalen Konferenz wurde 1864 das erste Genfer Abkommen beschlossen, mit dem auch das Rote Kreuz als Schutzzeichen eingeführt wurde. Daher rührt die alternative Bezeichnung Genfer Kreuz für das rote Kreuz auf weißem Grund.[3]

Noch älter ist der Begriff Genfer Neutralitätszeichen für das Wahrzeichen vom Roten Kreuz.

Einzelnachweise

  1. Deutscher Bundestag, Gesetz über das Deutsche Rote Kreuz und andere freiwillige Hilfsgesellschaften im Sinne der Genfer Rotkreuz-Abkommen (DRK-Gesetz, DRKG), Berlin 2008, zuletzt geändert 2016, § 3, Satz 1.
  2. Deutscher Bundestag, Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (OWiG), § 125: Benutzen des Roten Kreuzes oder des Schweizer Wappens, Berlin 2017.
  3. Christian Johann (Hrsg.), DRK-Gesetz. Handkommentar, Baden-Baden 2019 (tatsächlich bereits im September 2018 erschienen), Seite 158, Rn. 43.