Aktivarbeit

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Als Aktivarbeit werden von einigen Gliederungen gewohnheitsmäßig die Aufgaben der Bereitschaften bezeichnet. Der Begriff findet sich nicht in den Satzungen und Ordnungen der Ortsvereine und Kreisverbände. Er wird uneinheitlich verwendet und umfasst mitunter auch weitere Aufgabenbereiche.

Kritik am Begriff

Indem der Begriff Aktivarbeit zur Abgrenzung der Tätigkeit der Bereitschaften von den anderen Rotkreuz-Gemeinschaften verwendet wird, stellt er die Bereitschaft über sie. Das widerspricht der Gleichwertigkeit der Gemeinschaften, die zum Beispiel in ihrer gleichberechtigten Vertretung in den Vorständen auf allen Verbandstufen zum Ausdruck kommt.

Zum Beispiel das Jugendrotkreuz hat eigene Aufgaben jenseits der Heranführung an und die Werbung für ein späteres Engagement in der Erwachsenenorganisation. Daher ist es ebenso aktiv und nicht passiv. Es ist kein Ehrenamt zweiter Klasse und keine reine Nachwuchsorganisation, was es von Jugendorganisationen wie der Jugendfeuerwehr oder der THW-Jugend unterscheidet.

Weitere Informationen