Preußischer Landesverein vom Roten Kreuz

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Entstehung

Preussischer-Landesverein-vom-Roten-Kreuz.png

Der Preußische Landesverein vom Roten Kreuz (1890–1937) war das am 6. Februar 1864 gegründete Centralkomitee des Preußischen Vereins zur Pflege im Felde verwundeter und erkrankter Krieger (1864–1890). 1890 setze es den Beschluss der erste Reichskonferenz der Landes- und Provinzialvereine vom Roten Kreuz und verwandten Organisationen vom 6. Oktober 1898 um und änderte seinen Namen, damit es den Begriff Rotes Kreuz in seinem Namen trug. Zur Abgrenzung von der Parallelstruktur der Frauenvereine führte er teilweise den Zusatz Männerverein, so dass er dann Preußischer Landesverein vom Roten Kreuz (Männerverein) hieß.

Auflösung

Am 9. Dezember 1937 wurde der Preußische Landesverein vom Roten Kreuz im Zuge der nationalsozialistischen Gleichschaltung zusammen mit allen anderen Gliederungen des damaligen Deutschen Roten Kreuzes per Gesetz aufgelöst und in die bis 1945 bestehende De-Facto-Behörde Deutsches Rotes Kreuz überführt.

Weitere Informationen