Blätter des Deutschen Roten Kreuzes

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Blaetter-des-deuitschen-roten-kreuzes.jpg

Die Blätter des Deutschen Roten Kreuzes mit dem Untertitel Wohlfahrt und Sozialhygiene erschienen von 1922 bis 1937 in 16 Jahrgängen. Herausgeber war der am 25. Januar 1921 in Bamberg gegründete Dachverband des Deutschen Roten Kreuzes. Mit seiner De-facto-Verstaatlichung und damit Auflösung am 9. Dezember 1937 endeten auch die Blätter.

Sie wurden 1937 abgelöst durch die von nationalsozialistischer Propaganda mehr geprägte Zeitschrift Das Deutsche Rote Kreuz in verschiedenen Varianten, auch als Verordnungsblatt. Diese Zeitschrift erschien bis 1944.

Die Blätter richteten sich an den Wohlfahrtsverband im damaligen DRK, und für die Hilfsorganisation gab es die Zeitschrift Rettung und Hilfe (1932–1937).

Weitere Informationen