Armbinde

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Eine Armbinde ist eine Kennzeichnung einer Person, die am Oberarm getragen wird. Mit Ausnahme der völkerrechtlich regulierten Rotkreuz-Armbinde ist seitens des Deutschen Roten Kreuzes auf Bundesebene keine Armbinde als Teil der Dienst- oder Einsatzbekleidung vorgesehen.

Ausnahmen

Bundesländer oder Kommunen können für bestimmte Funktionsträger in der öffentlichen Gefahrenabwehr Armbinden definieren, aber das ist selten der Fall. Zum Beispiel tragen die Helfer der Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung in Bayern keine Kennzeichnungswesten, sondern leuchtgelbe Armbinden mit dem Text UG-SanEl.[1]

Weitere Informationen

Einzelnachweise

  1. BRK-Landesgeschäftsstelle / Katastrophenschutz, Die Sanitätseinsatzleitung, Folie 17.