Inter arma caritas

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Bedeutung

Historisches Abzeichen des Britischen Roten Kreuzes

Der lateinische Ausdruck Inter arma caritas bedeutet, wörtlich übersetzt, Menschlichkeit zwischen Waffen und meint sinngemäß, dass selbst bei bewaffneten Konflikten ein Mindestmaß an Menschenwürde, Mitleid und Maßhaltung sichergestellt sein soll. Damit drückt es das Ziel des Humanitären Völkerrechts aus.

Verwendung

Der Begriff war von 1888 bis 1961 das Motto des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz.[1] Von 1961 bis 1999 wurde es von der gesamten internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung verwendet, also auch von der Förderation, die Per humanitatem ad pacem (Menschlichkeit schafft und bewahrt Frieden) ergänzte.[2]

Weitere Informationen

Einzelnachweise

  1. Bulletin international des sociétés de la Croix-Rouge, Jahrgang 19, Ausgabe 76, Oktober 1888, Seite 140.
  2. Internationales Komitee vom Roten Kreuz, Statutes of the International Committee of the Red Cross, Genf 2013, Artikel 3; Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung, Constitution, Genf 2017, Präambel.