Tauchen

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Tauchen ist ein Ausbildungsbereich der Wasserwacht für die entsprechende Einsatztätigkeit. Daher handelt es sich dabei ausschließlich um das Rettungstauchen, nicht um Sport- bzw. Freizeittauchen. Die Aufgabe dient vor allem der Menschenrettung, einschließlich des Bergens ertrunkener Personen. Darüber hinaus können zum Beispiel auch Gegenstände aus dem Wasser geborgen und weitere technische Hilfeleistungen unter Wasser[1] erbracht werden. Die Qualifizierung für diese Aufgabe ist in der Ausbildungs- und Prüfungsvorschrift Tauchen (APV T) geregelt. Für den Einsatz ist zusätzlich die DGUV Regel 105-002 (vormals GUV-R 2101) zu beachten.

Funktionen

Es sind immer mindestens drei dafür ausgebildete Helfer für einen Taucheinsatz erforderlich. Neben dem eigentlichen Taucher sind das der Signalmann und der Sicherungstaucher. Letzterer hat die Aufgabe, im Notfall den Taucher zügig aus dem Wasser zu holen. Darüber hinaus gibt es noch Tauchausbilder.

Weitere Informationen

Einzelnachweise

  1. Zum Beispiel: DRK.de, Hochwasser: Rotkreuz-Taucher spüren Gaslecks auf und schützen Spundwand, Pressemitteilung von 28. Mai 2010.