Kirchlicher Suchdienst

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens
(Weitergeleitet von KSD)

Allgemeines

Der Kirchliche Suchdienst (KSD) war eine Einrichtung des Deutschen Caritasverbands (DCV). Er war komplementär zum DRK-Suchdienst tätig. Am 30. September 2015 beendete er seine Tätigkeit nach 70 Jahren.[1]

Aufgaben

Die Aufgaben des Kirchlichen Suchdienstes waren im Suchdienstedatenschutzgesetz genannt: Sammeln von Informationen über Deutsche, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus vor allem Mittel- und Osteuropa vertrieben wurden[2], Auskunftserteilung, Unterstützung von zum Beispiel Entschädigungsverfahren und Nachlassangelegenheiten.[3]

Weitere Informationen

Einzelnachweise

  1. Deutscher Caritasverband, Lagebericht des Deutschen Caritasverbandes e.V. für das Geschäftsjahr vom 01. Januar bis 31. Dezember 2014, Freiburg, 4. Mai 2015, Abschnitt 4, Anlage 5/21.
  2. Wikipedia.de, Flucht und Vertreibung Deutscher aus Mittel- und Osteuropa 1945–1950.
  3. Ausführlich: SDDSG, § 2, Abs. 2. Vor Wegfall des Absatzes durch das 2. DSAnpUG-EU.