Betreutes Wohnen

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Betreutes Wohnen bezeichnet eine bestimmte Art der Wohnform, die in sich bedeutend für eine ausgewogene Kombination von lebensgerechten als auch betreuungsspezifischen Faktoren steht. Dabei wird auf die Bedürfnisse jedes Bewohners individuell Rücksicht genommen und ermöglicht aufgrund dessen eine qualitative und umfangreiche Versorgung. Betreute Wohneinheiten sind nicht zwangsweise nur auf ältere oder behinderte Menschen ausgerichtet. Der Gedanke dahinter ist wesentlich umfangreicher. Der Mensch ist stets auf der Suche nach Gesellschaft, Geborgenheit und Interaktion mit seinen Mitmenschen. Private Schicksalsschläge, zum Beispiel der Tod des Ehepartners, veranlasst besonders ältere Menschen dazu, die eigenen vier Wände als unangenehm zu empfinden. Der Lebenspartner ist nicht mehr da, und die Wohnung plötzlich zu groß. Mehr und mehr tritt die Einsamkeit vorher und macht den Betroffenen unglücklich. Es ist daher nicht ausschließlich eine Sache der körperlichen Verfassung. Der Wunsch, nicht alleine zu sein, ist ein ausreichender und nachvollziehbarer Grund, betreutes Wohnen zu wählen. Andererseits wiederum richtet sich eine betreute Wohneinheit selbstverständlich an jene, die besonders der Pflege bedürfen sind und daher nicht alleine wohnen können. Der Grundgedanke jedes Wohnhauses ist die Aufrechterhaltung der jeweiligen Selbstständigkeit. Denn weder alt noch behindert bedeutet gleich hilflos. Dahin gehend sind viele betreute Wohnungen in einem sozialen Wohnungsverband aufgebaut, wodurch keiner der Bewohner einsam ist und ebenso die Eigenständigkeit erhalten bleibt. Im Falle der Notwendigkeit gibt es jedoch eigens ausgebildetes Personal, das unterstützend zur Seite steht. Diese Unterstützung wird in ein sogenanntes Grundservice unterschieden und davon ausgehend, je nach Bedarf, ergänzende Maßnahmen, wodurch besonders spezielle Bedürfnisse rundum abgedeckt werden können.

DRK und Betreutes Wohnen

Das Deutsche Rote Kreuz bietet Betreutes Wohnen im Rahmen der Wohlfahrtspflege an.

Beispiele aus dem DRK

Weitere Informationen