Rotkreuz-Wissen

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens
Version vom 1. Oktober 2019, 01:00 Uhr von Neodigital (Diskussion | Beiträge) (Weitere Informationen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Allgemeines

Rotkreuz-Wissen (manchmal RKW) ist im Deutschen Roten Kreuz der Oberbegriff für alle Themen, die spezifisch für das Rote Kreuz sind. Dazu gehört zum Beispiel die Gründungsgeschichte mit der Schlacht von Solferino und der Schaffung des modernen Humanitären Völkerrechts. Nicht zum Rotkreuz-Wissen gehören beispielsweise die Lehraussagen der Ersten Hilfe, denn sie sind nicht spezifisch für das Rote Kreuz, sondern häufig eine Vereinbarung der BAGEH.

Themen

Zum Rotkreuz-Wissen gehören unter anderem folgende Gebiete:

Zu den Randgebieten des Rotkreuz-Wissens zählen eingesetzte Hilfsmittel und künstlerische Werke einschließlich Kuriositäten wie Rotkreuz-Songs.

Vermittlung

Neben Grundkenntnissen der Ersten Hilfe ist das Rotkreuz-Wissen verbindlicher Teil der Grundbildung im Ehrenamt. Für das Hauptamt werden die Regelungen durch den jeweiligen Arbeitgeber, der typischerweise ein Kreisverband, Landesverband oder eine Tochtergesellschaft davon ist, getroffen. Für das Ehrenamt werden bundesweit einheitlich das Rotkreuz-Einführungsseminar und das Rotkreuz-Aufbauseminar angeboten. Sie vermitteln innerhalb der Organisation das Rotkreuz-Wissen systematisch. Im Jugendrotkreuz wird das Rotkreuz-Wissen in den Gruppenstunden der Jugendgruppen behandelt. Es ist immer eine Disziplin beim JRK-Kreiswettbewerb.

Die Vermittlung insbesondere der Genfer Abkommen und der Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung außerhalb der Organisation ist eine der Aufgaben der Konventionsbeauftragten.

Weitere Informationen