12. Mai

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Ereignis

Am 12. Mai 1820 wurde Florence Nightingale (1820–1910) geboren. Ähnlich wie Henry Dunant (1828–1910) bemühte sie sich nach einem, im Unterschied zu ihm absichtlichen Hilfseinsatz bei einem Krieg (Krimkrieg, 1853–1856), um eine bessere Versorgung der Verwundeten und Erkrankten. Sie war in Kontakt mit Dunant, der ihr ein Exemplar von Un souvenir de Solférino geschickt hatte, unterstützte jedoch seine Ideen, die zur Gründung der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung führten, nicht. Stattdessen konzentrierte sie sich mit nachhaltiger Wirkung auf eine Professionalisierung der Krankenpflege. Aus diesem Anlass verleiht das Internationale Komitee vom Roten Kreuz seit 1912 jedes Jahr am 12. Mai die Florence-Nightingale-Medaille. Die Vorschläge dazu kommen von den Nationalen Gesellschaften.

Weitere Informationen