Wohlfahrtspflege

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Die Wohlfahrtspflege ist neben der Nationalen Hilfsgesellschaft eine der beiden übergeordneten Tätigkeitsbereiche des Deutschen Roten Kreuzes.

Status

Es gibt in Deutschland zwölf amtlich anerkannte Wohlfahrtsverbände[1], wovon sechs (genau genommen: sieben[2]) Organisationen die Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege sind.[3] Das DRK ist einer der Spitzenverbände. Der Status des Wohlfahrtsverbands ist mit gesetzlich verankerten Vorteilen verbunden, die aus dem Subsidiaritätsprinzip abgeleitet sind.[4] Die Vorteile bestehen in einer Bevorzugung der freien gegenüber der staatlichen Wohlfahrtspflege und steuerlichen Privilegien.

Organisation

Die Wohlfahrtspflege im DRK wird durch folgende Organisationseinheiten durchgeführt:

Regional und vereinzelt gibt es auch Marienvereine und Frauenvereine.

Aufgaben

Zu den vielfältigen Aufgaben der DRK-Wohlfahrtspflege gehören zum Beispiel diese Bereiche:

  • Armut und Ausgrenzung,
  • Bildung und Befähigung,
  • Demografischer Wandel,
  • Inklusion und Teilhabe,
  • Migration und Integration.

Konkrete Aufgaben sind unter anderem die Gesundheitsprogramme, das Hauptaufgabenfeld Kindertagesbetreuung, Hausnotruf und die Flüchtlingshilfe.

Weitere Informationen

Einzelnachweise