Ortsgruppe

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens
(Weitergeleitet von OG)

Allgemeines

Der Begriff Ortsgruppe wird vom Deutschen Roten Kreuz selbst und von Außenstehenden, die über das DRK sprechen, uneinheitlich verwendet. Im definierten, föderalen Aufbau der Organisation gibt es Ortsgruppen nur bei der Wasserwacht. Nichtsdestotrotz kommt der Begriff in Bezug auf das DRK auch für verschiedene andere ehrenamtliche Organisationsformen verwendet.

Ortsgruppe der Wasserwacht

In der Wasserwacht ist eine Ortsgruppe die Organisationseinheit, in der sich Angehörige der Wasserwacht zusammenfinden. Es handelt sich um eine Rotkreuz-Gemeinschaft, nicht nur als Typ, sondern auch als tatsächliche Gemeinschaft von Menschen.[1] Eine Ortsgruppe zu einem Ortsverein gehören oder auch unabhängig davon einen eigenen Standort haben. Die Wasserwacht-Ortsgruppen eines Kreisverbands sind zusammen die Kreis-Wasserwacht. Wenn es nur eine Ortsgruppe gibt, dann ist sie die Kreis-Wasserwacht.[2] Die Ortsgruppe hat zwei Organe: Die Mitgliederversammlung (nicht zu verwechseln mit der Mitgliederversammlung eines DRK-Vereins, z.B. eines Ortsvereins) und Ortsgruppenleitung (OGL).[3]

"Ortsgruppe" für Ortsverein

Es passiert häufig, dass zum Beispiel ein Presseorgan den Begriff Ortsverein nicht als Teil des Eigennamens eines Ortsvereins sieht, sondern als auswechselbare Bezeichnung für die örtliche Gliederung eines Vereins. Stattdessen wird der Ortsverein dann Ortsgruppe genannt.[4]

Ortsgruppe als vereinfachter Ortsverein

Die örtliche Gliederung kann auch seitens des DRK selbst als Ortsgruppe bezeichnet werden, um sie von einem Ortsverein zu unterscheiden. Das kann daran liegen, dass man einen Ortsverein nur Ortsverein nennen möchte, wenn ein eingetragene Vereine ist (Vereine müssen nicht eingetragen werden), oder weil man den für einen (auch nicht eingetragenen) Verein notwendigen Überbau aus Mitgliederversammlung, Vorstand und Satzung vermeiden möchte.[5]

Einzelnachweise

  1. Deutsches Rotes Kreuz, Ordnung der Wasserwacht, Berlin 2012, Abschnitt 3.2.1.
  2. a.a.O., Abschnitt 3.2.2.
  3. a.a.O., Abschnitt 4.
  4. Beispiel: Der DRK-Ortsverein Allensbach im Kreisverband Konstanz löste sich zum Jahresende 2017 mangels Mitglieder auf. Im SÜDKURIER erschien ein Artikel darüber, indem der Ortsverein als Ortsgruppe bezeichnet wird, während auf dem Bild die richtige Bezeichnung Ortsverein im Hintergrund lesen kann. - Thomas Zoch, Die DRK-Ortsgruppe verschwindet aus Allensbach, weil ein unbezahltes Ehrenamt nicht sexy ist, in: SÜDKURIER, 14. Dezember 2017.
  5. Beispiel: Im Kreisverband Börde gibt es unter anderem einen Ortsverein, den DRK Ortsverein Barleben e.V., und zehn weitere Ortsgruppen, die sich alle in der Wohlfahrts- und Sozialarbeit engagieren. - Deutsches Rotes Kreuz - Kreisverband Börde, Ortsverein und Ortsgruppen, Börde 2018.