Generalsekretariat

Aus Roter Kreis - Enzyklopädie des Rotkreuz-Wissens

Allgemeines

Das Generalsekretariat (GS) ist die Geschäftsstelle des Bundesverbands, d.h. seine hauptamtliche Struktur. Es ist die Bundesgeschäftsstelle, so wie jeder Landesverband eine Landesgeschäftsstelle und jeder Kreisverband eine Kreisgeschäftsstelle hat. Die Bundesgeschäftsstelle heißt Generalsekretariat, und der Begriff Bundesgeschäftsstelle (BGS) wird im DRK nur für den Bereich Jugendrotkreuz im Generalsekretariat verwendet (JRK-Bundesgeschäftsstelle).[1]

Organisation

Der Vorstand des Bundesverbands ist hauptamtlich tätig. Er ist die Geschäftsführung des Generalsekretariats. Das Amt des Vorsitzenden des Vorstands heißt Generalsekretär bzw. Generalsekretärin[2].

Das Generalsekretariat hat neben Präsidialbüro, Vorstandsbüro und Stabsfunktionen (z.B. interne Revision, Arbeitsschutz und Datenschutz) vier Bereiche:[3]

  1. Nationale Hilfsgesellschaft,
  2. Jugend und Wohlfahrtsarbeit,
  3. Marketing, Kommunikation und Fundraising,
  4. Zentrale Dienste.

Jeder Bereich hat mehrere Teams. Der Generalsekretariat selbst bezeichnet die Stabsstellen als fünften Bereich.

Anmerkungen und Einzelnachweise

  1. Jugendrotkreuz.de, Die Bundesgeschäftsstelle des Jugendrotkreuzes.
  2. Deutsches Rotes Kreuz, Satzung des Deutschen Roten Kreuzes e.V. vom 20.03.2009, Geändert durch Beschlussfassung der Ordentlichen Bundesversammlung am 28.11.2014 und der Außerordentlichen Bundesversammlung am 27.02.2015, Berlin 2015, § 17, Abs. 4. Bisher (bis 2018) gab es noch nie eine Generalsekräterin im DRK.
  3. DRK.de, Das Generalsekretariat des DRK.